Blutgruppen und Infektionsrisiko

Bild: publicdomainvectors

Schon zu Beginn der Corona-Pandemie tauchten Meldungen auf, dass Blutgruppen einen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben könnten.
Mehr zum Thema Corona auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit und im Bilderbogen, wo seit Beginn der Pandemie aktuelle Zahlen und Berichte zusammengetragen und veröffentlicht sind.

Selbst konnte ich das gerade feststellen, als meine Frau mit einem heftigen grippalen Infekt *) zu kämpfen hatte, ich aber – trotz engen Kontaktes – keinerlei Symptome entwickelte.
(*) = Erkältung, unkomplizierte Atemwegsinfektion, meist von Viren (v.a. Rhinoviren) ausgelöstdenn alle anderen Viren sind noch da – auch in Zeiten, in denen die Nachrichten von Coronavirus-Infektionen voll sind.)

Alle Menschen sind zwar gleich … und doch ist jeder sehr individuell und bestimmte Merkmale von Menschen passen gut zusammen, andere führen zu Schwierigkeiten bis hin zu Unverträglichkeiten oder gar Abstoßungsreaktionen, wenn man die Merkmale zusammenbringt. Derart unverträgliche Merkmale sind z.B. die verschiedenen Blutgruppen und Rhesusfaktoren.

Folgendes wird inzwischen aus den weltweiten Beobachtungen und Studien zum Infektions- und Krankheitsgeschehen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus vermutet:

Menschen mit der Blutgruppe AB, die von allen anderen Blutgruppen Bluttransfusionen empfangen können, scheint ein größeres Risiko zu tragen, sich zu infizieren und auch schwerer zu erkranken – ohne signifikant häufiger ins Krankenhaus zu müssen oder häufiger einen tödlichen Verlauf zu zeigen;
während die Menschen mit Blutgruppe O in dieser Hinsicht ein deutlich geringeres Risiko tragen.

Personen mit Blutgruppe O (in Deutschland 41 % der Bevölkerung) geben Viren aber mit 2- bis 3facher Wahrscheinlichkeit an andere Menschen weiter, denen sie auch Blut spenden könnten (siehe weiter unten);
die mit der Blutgruppe AB (in Deutschland 5 % der Bevölkerung) tun dies deutlich seltener.

Haben Menschen Blutgruppen, die nicht zusammen passen, ist die Infektionswahrscheinlichkeit um 41 % geringer, als bei Menschen die untereinander Blut spenden können, also in dieser Hinsicht zusammenpassen. Insbesondere Personen mit den Blutgruppen A (in Deutschland 43 % der Bevölkerung) oder AB haben ein hohes Infektionsrisiko; Blutgurppe B (in Deutschland 11 % der Bevölkerung).

Damit könnte die Häufigkeitsverteilung von Blutgruppen erklären, warum sich manche Menschen eher mit Corona infizieren als andere. Weil die Blutgruppe A in Westeuropa am häufigsten ist, treffen sie selten auf infizierte Menschen, die zu ihnen eine Unverträglichkeit aufweisen, da sie sowohl von A als auch von O Blutspenden empfangen können – was bei uns 84 % der Bevölkerung ausmacht. Demgegenüber treffen Menschen mit Blutgruppe B häufig auf mit ihnen unverträgliche Personen mit den Blutgruppen A und AB, 48 % der Bevölkerung.
Bestätigt werden diese Zahlen aus anderen Regionen der Welt, in denen die prozentuale Verteilung der Blutgruppen anders strukturiert ist.

Blutgruppen: Wer kann wem spenden

Bestimmte Konstellationen sind beim Blutspenden möglich:
(O, A, B, AB sind die Blutruppen, +, – bezeichnet die Rhesusfaktoren)

  • 0-: 0- ist die begehrteste Blutgruppe überhaupt. Wer diese Blutgruppe trägt, kann jedem Menschen Blut spenden. 0- ist kann problemlos auf Personen mit den Blutgruppen 0-, 0+, a-, a+, B-, B+, AB- und AB+ übertragen werden.
  • 0+: Blut dieser Blutgruppe kann 0+, A+, B+ und AB+ übertragen werden.
  • A-: Diese Blutgruppe kann an Menschen mit A-, A+, AB- und AB+ weitergegeben werden.
  • A+: A+ passt zu den Gruppen A+ und AB+.
  • B-: Blut dieser Gruppe ist kompatibel mit B-, B+, AB- und AB+.
  • B+: Wer B+ hat, kann an Menschen mit B+ und AB+ spenden.
  • AB-: AB- passt nur mit AB- und AB+ zusammen.
  • AB+: AB+ kann nur an jemand gespendet werden, der ebenfalls AB+ hat.
Wer kann welche Blutgruppe empfangen?

Wer an viele Blutgruppen Blut weitergeben kann, kann nicht zwangsläufig von jeder dieser Blutgruppen auch Blut empfangen. Daher wird vor jeder Blutgabe Kreuzprobe gemacht!

  • 0-: Wer 0- hat, kann nur diese Blutgruppe empfangen.
  • 0+: Mit dieser Blutgruppe kommen für Sie Spender mit 0+ und 0- in Betracht.
  • A-: Hier können nur Menschen mit 0- und A- spenden.
  • A+: Wer A+ als Blutgruppe hat, kann 0-, 0+, A- und A+ empfangen.
  • B-: Diese Blutgruppe verträgt nur Spenderblut 0- und B-.
  • B+: Hier kann 0-, 0+, B- und B+ gespendet werden.
  • AB-: Mit der Blutgruppe AB- vertragen Sie Blut der Gruppen 0-, A-, B- und AB-.
  • AB+: Sind Sie Träger dieser Blutgruppe, können Sie Blut aller anderen Blutgruppen einschließlich AB+ empfangen.

Quelle: Gießener Anzeiger, 04.04.2020, Spendeliste = Focus.de

Ein Kommentar

  1. Ist es wichtig sein Blutgruppe zu wissen oder sollte man sie sogar im Geldbeutel haben, damit man bei einem Unfall sofort bescheid weiß?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.