Medikamente bei Angststörungen

Spannungs-, Erregungs- und Angstzustände müssen nicht immer medikamentös behandelt werden.Wenn die Angst Ausdruck einer Grunderkrankung ist, z.B. einer Depression, kann das Symptom durch Maßnahmen beeinflusst werden, die sich gegen die Grunderkrankung richten.Auch der gleichzeitige Einsatz von psychotherapeutischen Verfahren und Medikamenten ist eine akzeptierte Behandlungsweise. Die Behandlung von Angststörungen mit Medikamenten …

Weiterlesen

Angst, Dein Freund und Helfer (4)

Ein weiterer Beitrag zu einer Veranstaltung der Kulturinitiative Biebertal am 7. Juli 2022 in der Mehrzweckhalle Vetzberg, der so vermutlich nie gehalten werden wird, der lediglich eine weitere Beschäftigung mit diesem komplexen Thema ist. Guten Abend,  heute Abend wollen wir uns mit dem Thema Angst und ihren guten Seite beschäftigen … …

Weiterlesen

Medikamente …

nicht warten „bis das Kind in den Brunnen gefallen ist“. Wir nehmen Medikamente ein, weil wir uns davon einen positiven Effekt im Körper versprechen. Das funktioniert meist, wie gewünscht. Allerdings haben Medikamente und andere Dinge, die wir dem Körper zuführen, neben den erwünschten Wirkungen auch Nebenwirkungen, die unerwünscht sind. Oft …

Weiterlesen

mit dem Älterwerden …

… nehmen unsere Fähigkeiten zu und wieder ab. Wie auch eine Schwangerschaft, so ist auch das Älterwerden keine Krankheit, sondern ein Teil eines ganz üblichen Entwicklungsweges. Am Anfang des Lebens sieht man, wie schnell sich Wachstum vollzieht, später finden die Veränderungen langsamer, aber ebenso stetig statt. Zu verschiedenen Systemen unseres …

Weiterlesen

COVID-19-Pneumonie erhöht Demenzrisiko

Patienten mit COVID-19, die aufgrund einer schweren Pneumonie im Krankenhaus behandelt werden müssen, erkranken in den Folgemonaten häufiger an einer Demenz als Patienten mit einer Pneumonie aus anderen Ursachen. Dies ist das Ergebnis einer Fall-Kontrollstudie in Open Forum Infectious Diseases (2022; DOI: 10.1093/ofid/ofac115). Es ist bekannt, dass eine schwere Pneumonie die ausreichende Versorgung …

Weiterlesen

Warum Schwangere Heißhunger haben

Schwangere haben immer mal wieder von unwiderstehlichem Appetit auf Süßes oder Saures, dass Forscher mit dem Substanz­verlangen oder „Craving“ von Drogenabhängigen vergleichen. Das könnte während der Schwan­ger­schaft neuronale Ursachen haben. Bei Mäusen, wo es ähnliche Phänomene gibt, kommt es laut einer Studie in Nature Metabolism (2022; DOI: 10.1038/s42255-022-00557-1) während der Schwangerschaft zu einem …

Weiterlesen

Autismus: Gesteigertes Wachstum der Amygdala beginnt bereits im Säuglingsalter

Bei Säuglingen, die später an einer Autismus-Spektrumstörung erkranken, kommt es zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat zu einer Größenzunahme in der Amygdala, die als „Angstzentrum“ Sinneseindrücke auf ihre Bedrohlichkeit prüfen und im Notfall eine Stressantwort aktivieren. Dies zeigt eine im American Journal of Psychiatry (2022; DOI: 10.1176/appi.ajp.21090896) veröffentlichte Beobachtungsstudie, die im Rahmen der …

Weiterlesen

Wachstumskurven des Gehirns

Ärzteblatt.de, Donnerstag, 7. April 2022 Ein internationales Forscherteam um die Hirnforscher Jakob Seidlitz von der Universität von Pennsylvania und Richard Bethlehem von der Universität Cambridge hat erstmals Wachstumstabel­len für das Gehirn erstellt und in der Fachzeitschrift Nature (2022; DOI: 10.1038/s41586-022-04554-y) vorgestellt. Sie haben dazu Forscher in aller Welt angeschrieben und um die …

Weiterlesen

Welche Faktoren beeinflussen unsere Gesundheit

Die Gesundheit des Menschen wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst: unter anderem spielen die Gene (unser biologisches Erbe), unsere bisherige und aktuelle Verhaltens- und Lebensweise, Bildung, sozioökonomische Bedingungen, Umweltbedingungen und die Gesundheitsversorgung eine große Rolle. Einer der bedeutendsten Faktoren sind die sozialen Beziehungen. Schon seit dem Stillen ist gemeinsames Essen z.B. …

Weiterlesen