Der menschliche Körper – einige Zahlen

Ultraschallbild auf das ungeborene Kind im Mutterleib, das die Mutter in Händen hält

Aus einer einzigen Zelle wächst ein Menschenkind innerhalb von neun Monaten zu einem lebendigen Organismus heran. Wenn sie oder er das Licht der Welt erblickt, besteht der Körper bereits aus 20 Billionen einzelnen Wunderwerken, die wir Zellen nennen. Durch Kindheit und Jugend vermehren sich diese Zellen um das 3 – 4-fache; als Erwachsene haben Sie dann ca. 60 – 80 Billionen Zellen. Diese 80.000.000.000.000 Körperzellen arbeiten alle zusammen, damit wir ein gutes Leben haben können.
Das ist ein hochkomplexes, fragiles und doch gleichzeitig sehr belastbares System, das sich relativ reibungslos an alle möglichen Gegebenheiten anpassen kann und das über manchmal 100 Jahr und länger. Das ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass es sich um einen jahrtausendealten Entwurf der Natur handelt, der sich seitdem kaum verändert hat.

Unser Körper erfindet sich jeden Tag neu, leistet Großes, heilt und restauriert sich selbst – und ist dabei noch emotional, sozial und kreativ. Dabei scheint es an Zauberei zu grenzen, dass er haben im Durchschnitt bei Erwachsenen hauptsächlich aus Wasser 60,3 % und Sauerstoff  25,5 % besteht. Der Rest sind Metalle und Nichtmetalle, die insgesamt einen Warenwert von weniger als 50 € haben – wie Wissenschaftler errechneten. Insgesamt handelt es sich um nur 59 verschiedene Elemente, die den Körper formen und leben lassen; weitere Elemente sind: Kohlenstoff 10,5 %, Stickstoff, 2,4 %, Natrium 0,7 %, Kalzium 0,2 %, Phosphor 0,1 %, Schwefel 0,04 %, Kaluim und Chlor 0,03 %, Magnesium 0,01 %; den Rest bezeichnet man wegen des geringen %-Anteils als Spurenelemente. Trotz ihres winzigen Anteils am menschlichen Organismus haben die Spurenelemente ebenfalls eine unverzichtbaren Anteil am Funktionieren des menschlichen Stoffwechsels.

Alles was täglich mithilfe dieses Stoffwechsels im Körper passiert, läuft ganz von selbst ab, also ohne unser Wissen und Wollen – außer dass wir durch unsere Ernährungsweise und körperlichen Aktivitäten (mehr oder weniger bewusst) steuernd mitgestalten.

  • Jeden Tag produziert der Körper mindestens 40 bis 60 kg Energie,
    das sogenannte ATP (Adenosintriphosphat, als menschlichen Zell-„Benzin“), damit alle biochemischen Prozesse im Körper überhaupt ablaufen können. 20 % der Energie benötigt allein das Gehirn.
  • Von uns unbemerkt, hält unser Organismus unsere Körpertemperatur ständig auf 36 – 37 Grad Celsius. Das sind ca. 1.000 Kilowattstunden im Jahr. Stellen Sie sich einmal die Heizkostenrechnung vor, wenn Sie so 365 Tage im Jahr ihre Wohnung heizen wollten.
  • Das Herz schlägt etwa 100.000 Mal pro Tag; im Jahr ca. 3.000 – 4.000 Millionen Schläge – hoffentlich ein langes Leben lang. Mit seiner Tätigkeit produziert das Herz auch noch Strom; der etwa 100 Kilowattstunden pro Jahr entspricht.
  • Je nach Körpergewicht haben wir 5  bis 8 Liter Blut in uns, das etwa 20 – 60 Sekunden braucht, um einmal durch den ganzen Körper zu zirkulieren. Das entspricht einer Pumpleistung von 8.000 Litern. Dabei dreht jede Blutzelle etwa 1.400 Mal am Tag die Runde durch den Körper.
  • Das Blut erneuert sich dreimal komplett pro Jahr, weil täglich 200 Milliarden neue Blutzellen produziert werden.
  • Die Blutgefäße des Körpers, würde man sie hintereinander legen, nähmen eine Strecke von ungefähr 100.000 km ein.
  • Atmen, 900 Mal pro Stunde, dabei nimmt ein Erwachsener rund 10.000 Liter Luft auf.
  • Unsere Augen können ca. 7 Millionen Farben unterscheiden. Sie korrigieren pro Tag etwa 100.000 Mal selbstständig die Schaftstellung des Fokus.
  • Die Augenlieder schließen und öffnen sich zum Schutz der Augen und zu deren Befeuchtung etwa 100.000 Mal am Tag – unbemerkt und unbewusst. Etwas 70 l Tränenflüssigkeit entstehen im Laufe eines Lebens.
  • Auch Speichel wird produziert, 1,5 l pro Tag; in 70 Jahren sind das 38.000 Liter.
  • Die Niere reinigt täglich 180 l Blutflüssigkeit zu Urin; das ist so viel, dass eine Badewanne überlaufen würde.
  • Im Darm leben 100 Billionen Bakterien, die versorgt werden müssen.
  • Über eine 70-jährige Lebenszeit werden ca. 30 Tonnen Nahrung verdaut und verarbeitet.
  • Die Haare wachsen täglich um 0,3 mm und die Fingernägel etwa 3 Millimeter pro Monat.
  • Das Gehirn mit seinen ca. 150 Milliarden Nervenzellen besitzt 5,8 km Nervenbahnen. Es benötigt etwa 20 Watt Energie pro Stunde, um die bis zu 10 Billiarden Aktivitäten pro Sekunde schaffen zu können. Dabei erreichen Nervenimpulse im Körper eine Geschwindigkeit von 100 m pro Sekunde; was 360 km/h entspricht.
  • Die Knochen erneuern sich alle 15 Jahre komplett.
  • Bei einer Ejakulation werden 400 Millionen Spermien katapultartig ausgestoßen, damit evtl. eins zur Eizelle durchkommt und eine Schwangerschaft beginnt.

Usw. … man könnte die Liste der fantastischen Leistungen unseres Körpers noch lange fortsetzen und hätte dann nur die alltägliche Arbeit des Organismus beschrieben. Die zahlreichen Spitzenwerte, die der menschliche Körper beispielsweise im Sport erzielt, kommen noch obendrauf. Für all dies arbeiten im Organismus ein Leben lang rund um die Uhr, 24/7.

Quelle: Prof. Dr. Ingo Froböse, Der Stoffwechsel-Kompass, Ullstein, 3. Aufl., 2022, S. 15-19Foto: Lindemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.