Hypnosystemische Paarinterventionen

Bild: Marcus Rosik

Vorab: Hypnosystemik in Kurzform erklärt

Vorschlag 1 – Denken im Möglichkeiten

Wir müssen nicht (m)einer Meinung sein – Ebene der Ideen -,
wir können aber so tun und uns so verhalten,
als könnten wir einen gemeinsamen gangbaren Weg finden – Ebene des Handelns

Es könnte sich für uns lohnen,
statt in „es ist“ (so oder so) zu denken,
sondern in „es könnte sein“ (so oder anders).

Wie wäre es, wenn … (diese oder jene Alternative denkbar oder machbar wäre)

Vorschlag 2 – Lösungs-orientierung statt Problem-fokussierung

Einstein: „Man kann ein Problem nicht auf der gleichen Ebene lösen.“
Hegel: Dialektisch gesehen liegen These (Behauptung) und Antithese (widersprechende Behauptung) auf der gleichen Ebene.
So ist z.B. für „Streit“ ein „nicht Streiten“ nicht die Lösung.
Für eine wirkliche Lösung braucht es einen Ebenenwechsel, einen Perspektivenwechsel und Würdigung.

Im Sinne der Dialektik wäre eine Lösung damit auf der Ebene einer Synthese (Zusammensetzung, Zusammenfassung, Verknüpfung) zu erwarten – am besten mit einem Gewinn für beide Seiten oder zumindest einem von beiden tragbaren und akzeptierten Kompromiss – je nach Problemstellung.

Vorschlag 3 – regelmäßige Gespräche / sich regelmäßig Zeit miteinander schenken

Verabreden Sie sich wöchentlich einmal zu einer Stunde Gespräch, um über Wesentliches zu sprechen, also über das A und B gerade bewegt. Hinweise dafür

Dabei könnten A – B / danach B – A je 5 Minuten (daheim auch gerne länger) (insbesondere immer dann, wenn das Gegenüber in einem Gespräch nichts mehr antwortet) fragen:

  • Wie (auf welche Art und Weise) verhindere ich gerade,
    in Kontakt zu gehen?
  • Was ist für mich jetzt gerade gut daran, den Kontakt zu vermeiden?
  • Wie könnte ich jetzt in Kontakt kommen?

Alternative Begriffe für Kontakt: Resonanz / Beziehung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.